Toninstallation Erasmuskapelle Kempten

Mehrkanal-Raumklanginstallation


"Im Vorfeld der Neugestaltung des St. Mang-Platzes in Kempten waren archäologische Untersuchungen notwendig. Dabei wurde 2008 entdeckt, wie gut das untere Geschoss der ehemaligen Michaelskapelle, das dem Hl. Erasmus geweiht war, noch erhalten ist: Mit einer Raumhöhe von 2,80 m, verputzten Wänden, Resten von Wandmalereien und zahlreichen Ausstattungsdetails wie Gewölbeansätzen, Treppen, Fenster und Wandnischen ist es ein dreidimensionales Geschichtsbuch vom Mittelalter bis zur Neuzeit.

Die Stadt Kempten entschloss sich, die ehemalige Erasmuskapelle als öffentlichen Schauraum zugänglich zu machen. In zweijähriger Bauzeit wurde ein ganz besonderer Ausstellungsort geschaffen, ein authentisches Zeugnis der wechselvollen Kemptener Geschichte.
Die Mauern der ehemaligen Erasmuskapelle wurden mit stimmungsvoller Beleuchtung, mit Projektionen und Hörbildern zum Sprechen gebracht. Sie erzählen von fast acht Jahrhunderten wechselvoller Geschichte: Vom Beinhaus zur Kapelle St. Erasmus, von der Kapelle zur Trinkstube, vom Weinkeller zum Schützengraben, von der Ruine zum Schauraum."

Die Toninstallation in 6-Kanal-Surround wurde vom Tonstudio Gress realisiert.

Schauraum_Kempten



www.kempten.de

Ausstellungsgestaltung und Medienproduktion Jangled Nerves, Stuttgart.